Binokularfunktion

Über die Augen werden zwei unterschiedliche Netzhautbilder aufgenommen. Um daraus ein räumliches Bild im Gehirn zu erzeugen, kommt ein komplizierter Überkreuzungsmechanismus zum Einsatz.

Die Sehnerven geben dabei die Netzhautbilder an die Sehrinde im Hinterhauptlappen des Gehirns - auch als visueller Kortex bezeichnet - weiter. Dort werden diese fusioniert und es entsteht ein räumliches Bild im Gehirn.

Auch hier können Störungen auftreten, die zu vielfältigen Beschwerden führen können.

< Zurück zu Sehfunktionen

     
  • Optik Sehzentrum Kormannshaus Radevormwald
 
+49 (0) 2195.12 59